Gemeinsam spielend lernen – 
Willkommen bei den Sommersprossen!

Unsere integrative Kindertagesstätte in Köln-Rodenkirchen begleitet 30 Kinder in zwei Gruppen ab dem Alter von drei Jahren bis zur Schulreife.
Wir arbeiten pädagogisch mit dem situationsorientierten Ansatz und gehen sensibel auf die jeweiligen Lerninteressen der Kinder ein. Wir bieten ihnen vielfältige Anreize, damit sie sich sozial, emotional, kognitiv, sprachlich, sensorisch und motorisch weiter entwickeln und zur Schulreife gelangen. Wir legen Wert auf ein hervorragendes Betreuungsverhältnis, um die Kinder individuell begleiten und fördern zu können. Unsere Werte und Ziele haben wir in einem Leitbild zusammen gefasst, dass Sie hier finden.

mehr erfahren


Unser neues Außengelände – neuer Erlebnisraum für Kinder

Jeder hat es mitbekommen, ein Aushang an der Tür kündigte mit einer Skizze das Vorhaben der Firma Ages-Rosenfelder an, die pädagogisch orientierte Umgestaltung unseres Außengeländes hin zu einem Naturerlebnisraum. Für die Kinder begann direkt eine sehr spannende Zeit, der Bagger rückte an und es wurde viel gearbeitet vor den Türen und Fenstern der Ratzgruppe. Bei widrigen Bedingungen wurde ausdauernd der Fortschritt Tag für Tag
mehr erfahren

BEWEGUNG mit KONZEPT und HERZ

Pferdestall, Baustelle und Memory-Spielfeld: Der Bewegungsraum bei den Sommersprossen ist alles, aber keine gewöhnliche Turnhalle. – Wer die Kinder eine Weile dabei beobachtet, wie sie ihrem Bewegungsdrang und ihrer Bewegungsfreude in diesem heiß-begehrten Raum nachgehen, versteht sehr schnell, was Kerrin meint, wenn sie klarstellt: „Bei uns gibt es keine ́klassischen ́ Turnstunden!“. Von langweiligem, angeleitetem im-Kreis-Laufen ist das Bewegungskonzept hier meilenweit entfernt. Die allerwichtigste Basis ist der Spaß an der Bewegung.
mehr erfahren

Muskelsalat

Ab Januar 2016 wird das „Ringen-und-Raufen-Projekt“ mit dem schönen Namen „Muskelsalat“ für Löwen- und Dinokinder wieder aufgenommen. Angeleitet von Kerrin und Anne dürfen je 3 Rüben- und 3 Ratzkinder auf konstruktive Weise ihre Kräfte messen. „Die Kinder lernen, ihre eigenen Grenzen und die des anderen wahrzunehmen: Was halte ich aus und wann wird es zu viel?“, erklärt Kerrin. Raufen und Ringen erlaubt: Muskelsalat sorgt für Spaß
mehr erfahren